01 Plau am See / An der Metow

01 - Plau am See / An der Metow

Das reizvolle Städtchen hat eine lange Geschichte, eine malerische Altstadt und zahlreiche Denkmäler. Entstanden aus einer slawischen Siedlung der Fischer und Flößer wurde die Stadt erstmals im Jahre 1235 urkundlich unter dem Namen Plawe erwähnt. Plau bildet ein Tor zur Müritz-Elde-Wasserstraße und kann damit verbundene technische Bauwerke vorweisen. Die historische Hubbrücke ist als solches sehenswert. Sie wurde 1916 errichtet und wird, wenn nötig, Tag für Tag bis auf 1,60 m emporgehoben. In der Innenstadt finden Sie auch die als „Hühnerleiter“ bekannte Schleusenbrücke. Die Elde-Schleuse unterhalb der Brücke stammt aus dem 19. Jahrhundert und wurde zur Wende modernisiert. An der nahegelegenen, neu gestalteten Hafenpromenade legen täglich Fahrgastschiffe an und ab. Hier können Sie außerdem auf den neu errichteten Leuchtturm steigen und Plau sowie den See von oben betrachten. Auch ein Wasserwanderrastplatz ist dort vorhanden und die hier ansässigen Plauer Fischer freuen sich auf Ihren Besuch. Alte Fachwerkhäuser prägen das Zentrum der Stadt. Hier finden Sie auch den Weg zur sogenannten Lehm- und Backsteinstraße. Mit seinen schönen architektonischen Bauwerken und dem leuchtend roten Backstein gehört die Lehm- und Backsteinstraße zur europäischen Kulturgeschichte.

www.plau-am-see.de

In Alt Schwerin haben Sie zudem die Möglichkeit, auf den Südbahnsaisonverkehr umzusteigen. Im Sommer fährt Freitagnachmittags, am Wochenden und an Ferientragen die RB 19 der ODEG von Plau am See über Inselstadt Malchow nach Waren und von Plau am See nach Parchim.

2022 RegioInfra Gesellschaft mbH & Co. KG.